Macmasteri - Monis kleine Garnelenwelt und Zwergbuntbarsche

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Fische > Apistogramma

Villavicencio-Zwergbuntbarsch
Apistogramma Macmasteri

Ausgewachsene Maennchen sind hochrueckig und erreichen eine Koerperlaenge von acht bis neun Zentimeter. Die Weibchen bleiben - wie es für viele Apistogramma-Arten typisch ist - deutlich kleiner. Sie sind im ausgewachsenen Stadium etwa sechs Zentimeter ab. In ihrer Faerbung sind die Fische sehr variabel. Zu den kennzeichnenden Merkmalen gehoert der hochrueckige Koerper und die bei Maennchen besonders hohe Rueckenflosse mit kraeftig verlaengerten Flossenhaeuten.

Wie fuer Apistogramma-Arten typisch, ist das Verbreitungsgebiet dieser Fischart sehr klein. Bis jetzt wurden die Fische nur in Kolumbien in der Naehe der am Fuß der Anden liegenden Stadt Villavicencio gefunden.
In diesem Verbreitungsgebiet sind die Fische nur in Zonen mit sehr niedrigem Wasserstand zu finden. Jungfische wurden in Regionen gefunden, in denen der Wasserstand nur ein bis zwei Zentimeter betrugen. Typisch für diesen Lebensraum sind Laubblae
tter, die am Gewaessergrund liegen und ein dichter Bestand an Pflanzen, zwischen denen sich die Fische verstecken.

Die Fische sind Versteckbrue
ter, die ihren Laich bevorzugt in Hoehlen unter Steinen oder an der Unterseite von Blaettern ablegen. Das Weibchen betreut die Brut, waehrend das Maennchen das Revier verteidigt.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü