Endlers Guppy - Monis kleine Garnelenwelt und Zwergbuntbarsche

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Fische

Den Endlers Guppy findet man noch unter den Namen:  Campoma-Guppy  / Dovermolly / Poecilia wingei (2005). Er zählt zu den lebendgebärende Zahnkarpfen (Poeciliidae)
und kann eine  Größe  2 - 3 cm
erreichen. Die Männchen sind wie bei allen Guppyarten farbenprächtiger und kleiner. Sie sind Allesfresser und können in Aquarienvon  min. 60 cm (ca. 54 - 63 l) gehalten werden. Sie sollten in Gruppenab 5 Tiere gehalten werden.
Die Herkunft ist die Umgebung des "Laguna de los Patos", Cumaná im nordöstlichem Venezuela. Dort lebt er in ruhigen Fließgewässer, teilweise sogar Brack- oder Abwässer.
Die Temperatur des Wassers sollte zwischen 20 - 28°C liegen , der PH Wert 6,00 - 8,50 und eine Gesamthärtevon dH bis 30° haben.
Auf Grund verschiedener Merkmale sind diese Guppys seit 2005 als eigene Art anerkannt. Zum einen sind die Endlers Guppys in ihren ursprünglichen Formen deutlich kleiner und kompakter
als "normale" Guppys, zum anderen ist ihr Begattungsorgan anders aufgebaut, als bei P. reticulata und sie zeigen ein anderes Verhalten.
Wolfgang Staeck beschreibt in seinem Reisebericht in der Datz 6/2004, daß er extrem unterschiedlich gefärbte Tiere und alle Zwischenstufen zwischen diesen Färbungen und Mustern i
n
Cumaná entdecken konnte. Typisch für die Wildpopulationen sei zudem, daß die Flossen nicht verlängert waren.

Gefüttert werden diese Fische mit Trocken- und Lebendfutter, gelegentlich auch mit pflanzlicher Kost. Man sollte aber immer in kleinen Mengen und dafür mehr mals am Tag füttern,

da die Tiere nicht so viel auf einmal verdauen können. Gleichzeitig zupfen sie ständig an Algen und Steinen und sammeln so Infusorien und junge Algentriebe.
Es sollten immer mehr Weibchen als Männchen gehalten werden, da die Männchen die Weibchen oft bedrängen und dies zu Streß bei den Weibchen führen kann.





 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü