Albino Panzerwels - Monis kleine Garnelenwelt und Zwergbuntbarsche

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Welse > Panzerwelse

Metallpanzerwels albino  -   Corydoras aeneus

Der Metallpanzerwels (Corydoras aeneus), auch "Goldstreifenpanzerwels" genannt, ist ein Sueßwasserfisch aus der Familie der Panzer- und Schwielenwelse (Callichthyidae) und der Gattung Corydoras.

Wie alle Welse, kann auch der
Metallpanzerwels (Corydoras aeneus) sehr alt werden , ca. 12-13 Jahre.

Die wichtigsten Merkmale des Metallpanzerwelses:

S
ein Koerperbau ist leicht hochrueckig und seitlich etwas abgeflacht, eine Koerperfärbung ist variabel: von gelblich, bronze- oder kupferfarben bis silbrig-gruenlich und natuerlich der Albino. Der Rückenbereich ist stets dunkler gefärbt. An verschiedenen Stellen seiner Körperflanken, auch auf den Kiemendeckeln, schimmert er metallisch. Von den Kiemendeckeln bis zur Fettflosse zieht sich ein meist organge bis kupferfarbenes Laengsband. Seine Flossen sind ohne besondere Zeichnung, meistens bräunlich gefaerbt und halb transparent.
der Koe
rper der Panzerwelse ist von Knochenplatten bedeckt, der 1. Brust- und Rueckenflossenstrahl ist kraeftig, stachelartig und arretierbar, besitzt eine Fettflosse.
S
ein Mund ist von kurzen Bartelpaaren umgeben, seine Augen sind relativ groß und sehr beweglich.
Die W
eibchen werden etwas groesser und wirken deutlich massiver.

Der Metallpanzerwels (Corydoras aeneus) wird maximal ca. 7,5 cm lang.

Das Verbreitungsgebiet des Metallpanzerwelses ist Südamerika: Kolumbien, Venezuela und Trinidad bis zum La Plata-Becken. Sein Habitat sind sandige, weichgründige Gewässerbereiche. In freier Natur leben sie in Schwärmen bis zu 30 Tieren.

Der Panzerwels sollte bei einer
Temperatur: von  22 - 28 Grad C, pH-Wert: 6,0-7,5  und eine Gesamthaerte: 2  -  19 Grad dHG.

Sie sollten in einem
Aquarium ab einer Kantenlänge von 1 Meter gehalten werden. Er ist ein sehr geselliger Fisch und ist  auch für Anfänger geeignet.
Füttern sollte man
abwechslungsreiche , kleines Lebendfutter (Artemia, Mückenlarven), feines Frostfutter wie Cyclops, Welstabletten, Trockenfutter.

Wichtig ! Der
Metallpanzerwels ist ein Darmatmer und nimmt auch Sauerstoff von der Wasseroberfläche auf. Er sollte daher freien Zugang zur Oberflaeche haben. Die Luft ueber dem Wasser darf außerdem nicht zu kuehl sein, damit sich die Fische nicht erkaelten (Becken daher am besten abdecken). Er liebt sauerstoffreiches, klares Wasser, dass auch Stroemung aufweist.
Das Becken sollte gut bepflanzt sein, jedoch auch etwas freien Schwimmraum vorhanden sein
. Wichtig ist ein weicher, nicht scharfkantiger Bodengrund (feiner Sand ist optimal), da sich die Tiere sonst die Barteln verletzen koennen, wenn sie den Boden durchwuelen und nach Nahrung suchen. Auch sollten unbedingt Versteckmöglichkeiten (Pflanzen, Moorkienwurzeln o.ä.) vorhanden sein. Dieser sehr gesellige Fisch sollte in Gruppen von mindestens 5-6 Tieren gehalten werden.

Der Metallpanzerwels (Corydoras aeneus) ist ein Allesfresser und ernährt sich in freier Natur vorwiegend von Algen, zerfallenen organischen Substanzen, Zooplankton, kleinen Krebstierchen und Pflanzenteilen.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü